Systematisches Gesundheitsmanagement stärkt Leistung und Motivation der Mitarbeiter

Unternehmen, die sich um die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter kümmern, punkten nicht nur beim Recruiting, sondern sparen auch Geld. Deshalb steht Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in vielen Unternehmen ganz oben auf der Chef-Agenda. Deutschlands wichtigster Gipfel für BGM gibt am 9. und 10. April zukunftsweisende Impulse für Corporate-Health-Maßnahmen. Im Mittelpunkt diesmal: Empowerment und Recovery im Unternehmen. Details zum Programm sind jetzt online: www.corporate-health-convention.de/.

Corporate-Health-Maßnahmen im Unternehmen dienen in erster Linie dazu, die Mitarbeiter gesund und leistungsfähig zu halten. Vor allem mit Blick auf eine älter werdende Gesellschaft wird Prävention immer wichtiger. Fallen Mitarbeiter durch Krankheit oder Verletzung länger aus, müssen Angebote zur Wiedereingliederung und Rehabilitation organisiert und realisiert werden. Doch welche Maßnahmen gibt es? Was braucht der betroffene Mitarbeiter? Und wie können die Bedürfnisse von Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Einklang gebracht werden? Dazu bietet die Corporate Health Convention in Stuttgart Antworten und Lösungen. Keynote Speaker geben überdies Orientierung zu neuesten Trends und zeigen aktuelle Lösungen für eine gesunde Belegschaft auf.

Denkanstöße zum Empowerment

Es sind die motivierten, leistungsfähigen und vor allem gesunden Mitarbeiter, die das Herz eines erfolgreichen Unternehmens bilden. Deren Gesundheit zu erhalten oder auch wiederherzustellen ist deshalb eine zentrale Aufgabe. Sie setzt allerdings voraus, die Mitarbeiter mit ins Boot zu holen, denn die Beschäftigten wissen selbst meist recht genau, welche Bedingungen ihnen die Arbeit erleichtern. „Was bedeutet Empowerment im BGM?“ fragt Diplom-Ökonomin Rifka Pieper in ihrer Keynote am 9. April 2019, um 15:05Uhr und gibt Denkanstöße, wie man Mitarbeiter empowert und für einen gesundheitsbewussten Umgang mit sich selbst begeistert.

Die zehn besten Schlaftipps

Wer viel leistet, muss sich auch nachhaltig erholen, um die Reserven wieder aufzufüllen und körperlich sowie mental fit und leistungsfähig zu sein. Häufig wird aber der Stellenwert von Schlaf unterschätzt. Das will Dr. Utz Niklas Walter mit seiner Keynote ändern. Der wissenschaftliche Leiter des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) gibt am 10. April von 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr Schlaftipps. Ganz gleich ob, Digital Sleeptox, Schlafbotschafter oder paradoxe Intention, Walter zeigt, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter aktiv beim Kräfte-Sammeln unterstützen und so die Leistungskurve hoch halten können.


Pressemitteilung als pdf herunterladen

Teilen Sie den Artikel:

Contact

Linda Dommes

PR Manager

L.dommes @ messe.org
Tel: +49 621-70019 205

Media Partners