Keynotes auf der Corporate Health Convention: Fähigkeiten der Mitarbeiter stärken

Obstkorb, Manager-Check-ups, Gesundheitstage, Gefährdungsanalyse oder Krankenrückkehrgespräche - Dr. med. Dirk Lümkemann, Inhaber und Geschäftsführer von padoc und BEVIGO, geht in seiner Keynote auf der Corporate Health Convention 2018 der Frage nach, wie statt vieler isolierter und dadurch häufig wirkungsloser Einzelmaßnahmen ein nachhaltiges und effizientes Betriebliches Gesundheitsmanagement geschaffen werden kann.

Lümkemann plädiert für ein höheres Maß an Eigenverantwortung der Mitarbeiter als Fähigkeit und Kultur im Unternehmen: „Die Mitarbeiter sollen durch individuelle Unterstützung dafür sensibilisiert werden, den Herausforderungen zu begegnen und die eigene Gesundheit aktiv zu managen.“

Digitale BGM-Anwendungen für alle Mitarbeiter geeignet

Mit digitalen Gesundheitsanwendungen können Unternehmen aus seiner Sicht nicht nur die „Digital Natives“ erreichen, sondern gerade auch Arbeitnehmer über 40 Jahren. Wichtig sei dabei, dass die App inhaltlichen Freiraum lasse und die Fähigkeit fördere, eigene Gewohnheiten zu entwickeln, statt vorgegebene Übungen vorzuschlagen. „Wenn diese Passgenauigkeit auf jeden Mitarbeiter gewährleistet werden kann, indem sie in der App selbst eine Strategie für sich entwickeln und diese nachhalten können, ist aus unserer Erfahrung jeder dabei, unabhängig von Alter oder Vorkenntnissen“, so Lümkemann.

Evaluation des BGM unabdingbar

Betriebliches Gesundheitsmanagement soll die Leistung der Beschäftigten erhalten und fördern. Damit Gesundheitsmanagement als strategischer Bestandteil einer Organisation und nicht als „nice to have“ verstanden wird, seien Kennzahlen notwendig. Voraussetzung dafür sei im ersten Schritt, klare Ziele zu definieren und entsprechend wirksame Maßnahmen zu planen. Als Mittel der Wahl schlägt Lümkemann dafür einen Mitarbeiterfragebogen vor. „Statistikkenntnisse sowie theoretisches Wissen über Gesundheit und Gesundheitsmanagement sind dabei nicht nur hilfreich, sondern eine Voraussetzung für valide Evaluationsverfahren“, gibt er zu bedenken.

Führungskräfte spielen entscheidende Rolle

Doch nicht nur die Mitarbeiter seien gefragt, wenn eine Organisation anstrebe, Einstellungen und Verhalten verändern zu wollen. „Das geht nur, wenn die Führungskräfte als Vorbilder vorangehen. Durch Ihr Verhalten lernen die Geführten, dass auch das Engagement in Bezug auf die eigene Gesundheit eine Bedeutung hat“, sagt Lümkemann.

Thomas Schneberger ist weiterer Keynote-Speaker

Auch Thomas Schnebeger, Unternehmensberater der ias-Gruppe, stellt in seiner Keynote die Förderung der Mitarbeiter in den Fokus. „Die Kraft zur Veränderung. Organisationen und Mitarbeiter systematisch für den Wandel stärken“ lautet der Titel seines Vortrags. Darin zeigt er auf, wie es gelingen kann, Mitarbeiter, Teams und ganze Organisationen zu höherer Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Stressresistenz zu befähigen. 

Das vollständige Interview mit Keynote-Speaker Dr. med. Dirk Lümkemann wird am 26. März 2018 auf dem Zukunft Personal Blog veröffentlicht. 

Pressemitteilung als pdf herunterladen 

 

 

Teilen Sie den Artikel:

Ansprechpartner

Linda Dommes

PR Manager

L.dommes @ messe.org
Tel: +49 621-70019 205

Medienpartner