So war die Corporate Health Convention 2017

Bereits zum siebten Mal fand die Europäische Fachmesse für Betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie statt. 2.438 Gesundheits-Profis besuchten die Fachmesse in der Halle 1 – der größten Halle – der Stuttgarter Messe. Erstmals fand dieses Jahr die #CHCD unter einem eigenen Spotlight statt: Digitales BGM. Rund 80 Vorträge und Diskussionen fanden an den beiden Messetagen statt. Zwei Praxisforen bereiteten eine entsprechende Bühne für die Keynote Speaker. Am ersten Tag sprach die freiberufliche Sicherheitsingenieurin Katja Hedke in Stuttgart über Prävention 4.0 und Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. In ihrem Vortrag auf der Corporate Health Convention forderte die wissenschaftliche Mitarbeiterin beim VDSI, Belastungen, welche die digitale Arbeitswelt mit sich bringt, nicht außer Acht zu lassen. Durch die Digitalisierung gebe es mehr Flexibilität und Effektivität, sowie eine Verminderung physisch schwerer Arbeit, jedoch steige im Gegenzug die Belastung psychischer Art stark an. Hedke riet den Firmen, unbedingt präventiv tätig zu werden, um Mitarbeiter und Führungskräfte zu schützen.
Am zweiten Tag sprach Markus Daniel Weber darüber, was eine zukunftsfähige Führung braucht: mentale und körperliche Vitalität. Er erläuterte sechs Faktoren, welche wichtig seien, damit Unternehmen leistungsfähige, motivierte und gesunde Mitarbeiter haben. Denn diese seien der entscheidende Faktor für die Zukunft eines Unternehmens.
Bei „Meet the Author“ konnten Besucher in entspannter Atmosphäre den neuesten Veröffentlichungen auf dem Buchmarkt lauschen. Autoren stellten ihre Werke vor, darunter war Dr. med. Thomas Bolm („Mentalisieren als Erfolgs- und Resilienzfaktor“) oder Prof. Dr. Matusiewicz mit seinem Buch „Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement“. In der Vortragsreihe „Meet the Expert“ sprach Dr. Peter Krauss-Hoffmann über die Qualität der Arbeit im digitalen Zeitalter: „Um auch künftig gute, gesunde, sichere Arbeit gewährleisten zu können, ist es ungemein wichtig, Mitarbeiter in Zeiten des Wandels nicht alleine zu lassen. Denn sie sind das zentrale Kapital eines Betriebes!“ betonte der Regierungsdirektor im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Stuttgart. So sieht es auch Prof. Dr. Volker Nürnberg, Leiter Health Management bei Mercer. Wenn man sich gut um seine Mitarbeiter kümmere, dann würden diese sich auch gut um die Kunden kümmern. Unternehmen sollten sich erst einmal um die Belegschaft kümmern und in deren Gesundheit investieren.
Bei der Frage analoges vs. digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement gibt es eine klare Antwort: Der Mix macht’s! Für Dr. Oliver-Timo Henßler von vitaliberty ist das entscheidend. Es werde niemals ein vollständig digitales BGM geben, sondern immer auch ein Teil analog.
Im Rahmen der Corporate Health Convention fand diese Jahr erstmals die Preisverleihung für den Great Place to Work®-Sonderpreis 'Betriebliche Gesundheitsförderung‘ statt. Drei Unternehmen wurden für ihr vorbildliches und zukunftsfähiges betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet.

Die Corporate Health Convention möchte sich ganz herzlich bei allen Besuchern, Ausstellern, Experten, Speakern, Partnern und Sponsoren für die erfolgreiche Messe bedanken!

Nächster Termin: Corporate Health Convention 2018, 24. bis 25. Mai, Halle 1 in der Messe Stuttgart

Teilen Sie den Artikel:

Ansprechpartner

Vanessa Röhr

Project Manager

v.roehr @ messe.org
Tel: +49 621 700 19 183

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden

Medienpartner