Grußwort des Bundesminister für Gesundheit zur Corporate Health Convention 2017


Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

viele Menschen gehen einen erheblichen Teil ihrer Zeit einer Erwerbsarbeit nach. Deshalb ist es wichtig, sie mit Angeboten zu gesundheitsbewusstem Verhalten auch gerade dort zu erreichen. Mit dem Präventionsgesetz haben wir dafür wesentliche Verbesserungen geschaffen. Viele Unternehmen haben den Wert betrieblicher Gesundheitsförderung für sich bereits erkannt. Auf der Corporate Health Convention 2017 wird das sehr deutlich. Allerdings gibt es noch viele ungenutzte Möglichkeiten.

Hier können innovative Technologien Betriebe unterstützen, weitere Fortschritte zu machen. So können digitale Angebote für Beschäftigte eine zusätzliche Motivation für gesundheitsbewusstes Verhalten sein und auch Mitarbeiter erreichen, die sich bisher erst wenig angesprochen fühlten. Der E-Health-Bereich bietet beispielsweise Gesundheits-Apps, Gesundheits-Portale oder auch tragbare Sensoren (Wearables), die gesundheitsrelevante Daten erfassen. Ihr Einsatz kann die bisherigen Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung sinnvoll ergänzen. Dabei müssen wir neben den Chancen aber auch die Risiken im Auge behalten. Der Schutz persönlicher Gesundheitsdaten und eine hohe Verlässlichkeit digitaler Angebote müssen sichergestellt sein. Das Bundesministerium für Gesundheit setzt durch das E-Health-Gesetz auch hier weiter Impulse für mehr Transparenz und Qualität.

Ich freue mich deshalb auch, dass Sie in diesem Jahr auf der Corporate Health Convention in Stuttgart den Einsatz digitaler Technologien für die betriebliche Gesundheitsförderung in den Mittelpunkt stellen und wünsche Ihnen einen erkenntnisreichen Austausch und interessante Begegnungen.

 

Ihr Bundesminister für Gesundheit

Medienpartner